ACHTUNG GIFTKÖDER!!

Immer wieder treffen Meldungen aus dem Zürcher Unterland betreffend ausgelegter Giftköder (Katzenfutter oder Cervelat mit Rattengift) ein.

Vergiftung

Symptome:

  • Unruhe
  • ungewöhnliche Pupillengrösse (stark verengt oder auch erweitert)
  • ein harter, geblähter Bauch
  • Erbrechen, (mit evtl. schaumigem Auswurf oder Blut)
  • starker Speichelfluss oder Schaum vor dem Maul
  • Würgen
  • Blaufärbung der Zunge
  • Durchfall
  • unregelmässiger Herzschlag
  • blasses Zahnfleisch
  • Atembeschwerden
  • Nasenbluten
  • Blut im Urin
  • Blut im Stuhlgang
  • Krämpfe
  • Muskelzittern
  • Apathie
  • Kreislaufprobleme bis zur Bewusstlosigkeit* (*Atemwege prüfen)

WICHTIG:

Kein Erbrechen herbeiführen!!

Bringen Sie beim Verdacht auf eine Vergiftung im Zweifelsfall den Hund sofort und unverzüglich zum Tierarzt oder in eine Tierklinik. Manche Gifte wirken zeitversetzt und damit besonders heimtückisch (spez. Rattengift)! Sie zerstören ohne anfängliche Symptome lebenswichtige innere Organe.

Tierspital Zürich

Erste Hilfe:

Mit Aktivkohle können Sie die Wirkung von Rattengift verzögern, sodass Sie mehr Zeit haben, mit Ihrem Hund zum Tierarzt zu fahren. Die Kohletabletten reichen aber als Gegengift nicht aus, können aber dafür sorgen, dass Ihr Hund ohne größere Schäden davonkommt.

bei Rattengift zur Überbrückung bis zum Tierarzt auch hochdosiertes Vitamin K1 (frei in jeder Apotheke erhältlich)

Menü